Bildern den notwendigen Kick mit der Tonwertkorrektur geben!

Hat man ein Foto mit dumpfen Farbtönen geschossen, braucht man das Bild nicht gleich wieder löschen. Insofern man ein Bildbearbeitung-Programm wie beispielsweise Adobe Photoshop hat. In diesem kleinen Artikel möchte ich diese Funktion ein wenig näher bringen und versuchen anhand eines Beispiels die Funktionen dieses Tools zu erklären. Mit dieser Photoshop-Funktion kann man nämlich zu stumpf geratene Tonwerte korrigieren. Hier werden nämlich Lichter, Tiefen und Mitteltöne bearbeitet. Ich hoffe, dass ich anhand meines Bildes die Funktionen etwas verständlicher machen kann.

Hier ist nun das Ausgangsbild zum späteren Vergleich zu sehen:

Öffnen wir nun also das Bild in Adobe Photoshop um mit der Bearbeitung zu beginnen. Ich habe dem Bild nun als erstes im Histogramm der Tonwertkorrektur unter die Lupe genommen um die kritischen Bereiche zu analysieren.

Bearbeitet man hier die Regler der verschiedenen Bild-Bereiche kann man einen gewünschten Effekt verstärken oder abschwächen. In meinem Beispiel sieht das nun wie folgt aus. Jedoch solltest Du hier aufpassen, dass Du es nicht zu gut meinst, denn dann kann die Korrektur schnell in die Hose gehen und man verschlimmbessert das Foto mal eben. Hier gilt also, wie so oft, weniger ist mehr.

Man kann diesen Effekt auch mit der Gradiations-Kurve erzielen und noch viel mehr. So ist es zum Beispiel auch möglich, die verschiedenen Farbbereiche anzupassen um dem Bild das gewisse Etwas zu verleihen. Ich habe hier wieder mein Ausgangsbild zur Bearbeitung genommen um den Effekt nachzuahmen und die verschiedenen Farben intensiver wirken zu lassen.

Auch das Werkzeug “Farbbalance” kann dem Foto mehr Charme verleihen. Wie man die Regler einstellt ist jedem selbst überlassen, doch sollte man nicht übertreiben, es sei denn es ist gewünscht und trägt zum gewollten Stil des Bildes bei. Hier ist nun das von mir mit dem Farbbalance-Tool bearbeitete Bild. Auch hier bin ich wieder vom Ausgangsbild ausgegangen.

Vielleicht hat jemanden ja meine Exkursion in die Tools des Photoshop-Programms gefallen. Wer noch andere hilfreiche Tipps & Tricks parat hat, kann sie mir gerne mitteilen. Wer Fragen zum Artikel hat, kann diese natürlich auch los werden. Viel Vergnügen beim Testen der verschiedenen Funktionen.