Die richtige Haltung beim fotografieren

Möchte man ein Foto mit Hilfe des Suchers schießen, kann es schnell mal passieren, dass man beim drücken des Auslösers etwas wackelt. Hin ist es, das vermeidlich schöne Erinnerungsfoto. Natürlich kann man, um auf Nummer sicher zu gehen einfach ein gutes Stativ nehmen, doch wer hat das schon gerade parat, wenn man unbedingt ein schnellen Schnappschuss machen möchte. Es gibt diverse Vorschläge der richtigen Haltung beim Schießen von Fotos mit Hilfe der eigenen Kamera. Hier sind ein paar davon.

In stehender Haltung:

Prinzipiell gilt es, einen stabilen Oberkörper zu haben und eine Haltung anzunehmen, die mögliche Verwacklungen reduziert. Eine Hand sollte den Griff der Kamera halten, so die Kamera fest in der Hand liegt. Die andere Hand sollte das Objektiv stützen. Die Füße sollten etwa schulterweit auseinander stehen. Die Ellenbogen sollten hier leicht am Körper anliegen.

In kniender Haltung:

Auch hier sollte eine Hand den Griff der Kamera halten und die andere Hand wiederum das Objektiv. Ein Knie sollte bzw. kann den Boden berühren um so das Gleichgewicht zu halten. Der Oberkörper wird stabilisiert, in dem der Ellbogen auf dem Knie abgestützt wird.

Natürlich sind verwacklungsfreie Fotos nicht garantiert, doch sollte man mit Hilfe dieser Haltungstipps dem schon recht entgegenwirken können. Wer wirklich “starre” Bilder schießen möchte, wird nicht an ein relativ gutes Stativ vorbei kommen.

01
Mai 2010
AUTOR David
Kategorie

Fotografie

Kommentare 2 Kommentare

2 Antworten zu “Die richtige Haltung beim fotografieren”

  1. [...] Abdrücken des Auslösers mit der Kamera gewackelt wird. In einem anderen Artikel habe ich ein paar Tipps zur Haltung der Kamera gegeben. Diese sollen natürlich nur ein paar grundlegende Tipps sein, da man mit einem Stativ noch [...]

  2. [...] einem anderen Artikel bin ich bereits auf die Körperhaltung eingegangen. Doch reichen diese noch viel weiter. Vergleicht man nämlich mal die Fotografie mit [...]

Antworten